Was gibt es Neues von alten Dingen?


Archäologische Zeitstufen für den Nordischen Kreis





Als "Nordischer Kreis" wird der Kulturraum der in Skandinavien (außer Finnland und Baltikum) und auf der Jütischen Halbinsel (also einschließlich Schleswig-Holstein) lebenden Menschen jener Zeit bezeichnet. Ihre soziale, technische, religiöse und künstlerische Ausprägung erfuhr diese Kultur vor allem am jeweils Ende der Jungstein- und der Bronzezeit, vermutlich durch Zuwanderungswellen aus dem osteuropäischen Raum. Gegenüber anderen Regionen Deutschlands beginnen die archäologischen Zeitstufen, die ohnehin nur Ungefähr-Angaben darstellen, hier rund 200 und mehr Jahre später.
In der Archäologie werden die einzelnen Perioden noch unterteilt, z. B. ältere Bronzezeit 1.700 v.Chr. - ca. 1.400 v. Chr., mittlere Bronzezeit 1.400 v. Chr. - ca., 1.000 V. Chr. und jüngere Bronzezeit 1.000 v. Chr. - ca. 500 v. Chr. Die Übergangperiode von der Bronze- zur Eisenzeit wird auch Jastorf-Kultur genannt (ca. 600 v. Chr. bis zur Zeitenwende), genannt nach einem Fundort bei Bad Bevensen in Niedersachsen.


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken